top of page
  • AutorenbildKate Yves

Süßer Avocado- Brownie in verschiedenen Variationen mit Topping

Welch Wunder, welch Wunder.

Ein Brownie, der auch noch gesund ist.

Als Fett nutze ich hier einfach Avocado, da sie nur ungesättigte Fettsäuren hat, eine perfekte Konsistenz gibt und rundum einfach gesünder ist. Sie kann sogar unser eingelagertes Fett schmelzen lassen =)


Du kannst das Grundrezept einfach so verwenden oder mit ballaststoffreichem Gemüse oder Obst, wie Karotte, Rote Bete, Hokkaido, Zucchini, Äpfel, Birnen oder auch Feigen aufpeppen.


Grundrezept für 8 Brownies

Zutaten

2 Avocados

100g Süßlupinenmehl o.Ä.

100g dunkle Schokolade oder Kakaopulver*

100-150g Xylit (Zuckerersatz)

1 EL Kakaopulver stark entölt

1 TL Zimt

1 TL Kardamom

3 Eier oder Leineier**

wahlweise 100g Obst oder Gemüse

z.B. Rote Bete, Zucchini, Hokkaido, Birne, Apfel,...


Bei diesen Brownies ist zu sagen, durch die Avocado bekommen sie einen leicht herben Geschmack, was nicht jeder mag. Deshalb kannst du hier entscheiden, ob du mehr Zucker nimmst und

*oder eine Tafel Herrenschokolade mit 60% Kakaoanteil, daruch werden sie etwas süßer. Wenn man sich nur für Kakaopulver entscheidet, wird dieser weniger süß! **Mit Leineier sind sie rund um eine vergane Variante. Leineier - 1 Ei = 1 EL geschrotete Leinsamen+2 El lauwarmes Wasser 5-10 min quellen lassen.






Zubereitung


Backofen vorheizen (150 Grad Ober-Unterhitze). Die Tafel Schokolade schmelzen, entweder in einem Wasserbad oder in einer Schale in im Backofen bei 100 Grad.

Wenn du die vegane Variante mach möchtest, bereite die 2 "Leineier" wie oben beschrieben zu.

Die Avocados aushöhlen und zerdrücken - hier kannst du auch Avocados nehmen, die nicht mehr astrein sind ohne sie wegwerfen zu müssen.

Für mehr Volumen und Saftigkeit des Kuchens das Gemüse oder Obst roh mit einem Hobel klein raspeln.

Die trockenen Zutaten vermengen und alles mit einander verrühren.


Die Masse mit einem Löffel daumendick in einer rechteckigen Form oder auf einem Backpapier ausbreiten und bei 150 Grad ca. 20-25 min backen.


Bevor du die Brownies zuschneidest, lass sie erst ein wenig auskühlen.


Nun hast du die Wahl das flache Küchlein zu diversen Desserts verarbeiten. Als Brownies - hier kannst du sie mit Schoko oder Nussmuß dekorieren.

Als Törtchen - inklusive einer Quarkcreme

Oder im Glas - mit einer Creme und Obst on top.

Natürlich auch zu Eiscreme eine gute Variante.



Tob´dich aus und lass deiner Kreativität freien Lauf!


Tipp:

Meine Creme-Varianten findes du hier:


Ohne Zuckerschock zum Glück - Deine Kate

PS: Verlinke mich gerne auf Instagram mit #kochenmitkate oder @sunchildinstinct - würde mich freuen!




11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ho Ho Ho....

bottom of page