top of page
  • AutorenbildKate Yves

Ho Ho Ho....

Aktualisiert: 5. Dez. 2020

...lass´ es weihnachten, aber healthy bitte -

naschen ohne große Reue! =)


Hier meine drei ersten Rezepte aus meiner Weihnachtsbäckerei zum nachbacken.

Kalorienarm, glutenfrei und teilweise Lowcarb. Für jede Naschkatze was dabei oder perfekt zum Verschenken ;) - hier kommt jeder Essenstyp auf seine Kosten, egal ob der Klassiker, die Fruchtige, der Schokolover oder Veganer und alles sogar glutenfrei für meine Hashis. #demhashimotokeinechance

Lass dich verzaubern vom Weihnachtsduft der altbewährten Küche aus Orange, Zimt, Nelken und Co. ohne viel Schnickschnack.





#1 Schoko- Spekulatius- Plätzchen ~25x


Achtung diese Plätzchen werden ganz schnell trocken, deshalb sollte der Backofen kalt sein, also am besten die Plätzchen als aller erstes machen =)


Zutaten:


30g gemahlene Mandeln (auch andere Nussarten möglich)

100g Flocken (Quinoa, Buchweizen oder auch Hafer -> nicht glutenfrei!)

30g Kakaopulver stark entölt

4 Eier (ersetzbar durch Leineier als vegane Variante)

20g Kokosfett oder Butter/ Ghee

50g Kokosblütenzucker

1 TL Spekulatiusgewürz

1 TL Weinsteinpulver

*********

Dekor:

100g dunkle Schokolade (mind. 70%)

50-100g weiße Schokolade



Zubereitung:


Alle oben genannten 8 Zutaten verrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Nun hast du zur Auswahl die Masse komplett auf das Blech zu streichen und im Anschluss in allen möglichen Formen auszustechen oder du machst mit 2 Löffeln keksförmige Häufchen, ganz wo nach du Lust und Laune hast. - Ja, diese Kekse werden erst im nachhinein ausgestochen nicht im Rohzustand....


Bei 180 Grad Ober-Unterhitze 10-15min backen, je nach Höhe deiner Teigmasse.


Die Schokolade fürs Dekor getrennt im Wasserbad flüssig werden lassen und die abgekühlten Plätzchen damit wild verzieren.



 


#2 Fruchtige Mandel- Kügelchen (ohne extra Zucker) ~80 Stück


Zutaten:

2 Bio Orangen

100g Datteln getrocknet

100g Aprikose getrocknet (Empfehlung: ungeschwefelt!)

100g Apfelringe getrocknet (ersetzbar durch 100g der beiden o.g.)

150g Mehl (z.B. Buchweizen oder Lupinmehl n.B.)

350g gemahlene Mandeln

1 Prise gemahlenen Ingwer

1 Prise Salz

3 TL Weinsteinpulver

4 Eier (auch möglich mit Leineier als vegane Variante)


*********

50 blanchierte ganze Mandeln (für die Deko)




Zubereitung:


Die Orangen waschen, Zesten abschaben. Diesen Schalenabrieb mit dem Saft in eine Schüssel geben.

Die Trockenfrüchte klein schneiden und mit dem Orangensud für 3h kühlstellen.


Den Backofen auf 165 Grad vorheizen.


Mehl, Mandeln, Weinsteinpulver, Gewürze mischen.

Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Das Eigelb zur Fruchtmasse geben.


Die Fruchtmasse pürieren und im Wechsel die Mehlmischung und den Eischnee unterheben.


Das Backblech mit einem Backpapier auslegen und mit angefeuchteten Händen aus dem Teig Kugeln formen (Achtung nicht vergessen: die fruchtigen Kügelchen gehen auch noch etwas auf). Im Anschluss auf jede Kugel eine Mandel drücken und bei 165 Grad Ober-Unterhitze für 10-15 min backen.



 


#3 Buchweizen- Cookies ~35x



Diese glutenfreien Leckerlis sind in heller und dunkler Variation backbar =)



Zutaten:


2 EL Ghee/Butter oder Kokosfett

100g Kokosblütenzucker

1 Pck. Vanillezucker

2 Eier

+80g Buchweizenmehl (+ für die Ausrollfläche)

40g Süßlupinmehl oder Kokosmehl

n.B. weihnachtliche Gewürze, wie Zimt, Spekulatius, gem. Ingwer, ......

1 Prise Salz

*********


für die dunkle Variante: ersetze 20g Mehl durch Schokopulver entölt

*********


Pimpen kannst du die Kekse auch mit einer ordentlichen Handvoll z.B. :

Kakaonibs

getr. Aroniabeeren

Rosinen

*********


Für die anschl. klassische Verzierung:


100g Puderzucker

3-4 EL kaltes Wasser


allerdings ist hier deiner Kreativität keine Grenze gesetzt.

Bei der dunklen Vari könnte man noch mit Schokostreuseln arbeiten, für die Kids mit bunten Perlen, und und und.....



Zubereitung:


Fett mit Zucker und Ei verrühren.

Mehl, Backpulver und Gewürze mischen und dazugeben.

Den Rest deiner Variante zufügen und sobald die Masse zäher wird mit den Händen weiter kneten.


Eine saubere und trockene Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und hier die Teigkugel weiter gut durchkneten. Im Anschluss für 30 min in einer Schüssel im Kühlschrank ruhen lassen.


Backofen auf 150 Grad vorheizen.


Nach der Kühlzeit, auf der Mehl betäubten Fläche, den Teig wieder kneten, gerne auch in kleinere Teile portionieren. Mit einem Nudelholz flach ausrollen und mit Förmchen frei nach Lust& Laune ausstechen.


Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und für 10-15 min backen.


Nach dem sie abgekühlt sind, verzieren.

Die klassische Variante mit Puderzuckerguss, wird der Puderzucker in einer flachen Schale mit Wasser gemischt (dieser darf nicht zu flüssig sein!) und wird mit einem Küchenpinsel auf die Plätzchen gestrichen, dann kann man nach Belieben nochmals bunt verzieren.






Werbung durch Produktempfehlung:


Meine Gewürze, Trockenfrüchte und Co. kaufe ich über

Mit dem Code: Kateyves erhaltet ihr 10% Rabatt auf alles


Mehle, Zucker und weiteres kaufe ich der Qualität, Geschmack und Herkunft gerne bei Alnatura - hier ist die Herkunft super zurückzuverfolgen, was mir äußerst wichtig ist!


Ein weiteres Weihnachtsschmankerl gibt am 06.12.2020 für euch als kleinen Nikolausi, also freut euch schon mal drauf.....



Tob´ dich aus und gönn´ dir!

* Eine wunderschöne Weihnachtszeit *


Deine Kate


Verlinke mich auf Instagram über @sunchildinstinct - #kochenmitkate #demhashimotokeinechance oder lass ganz einfach dein Comment da - ich freu mich!



29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page